Archiv

Archiv für Februar, 2011

Polizei handelt Unverhältnismäßig

17. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

Der Castortransport aus Karlsruhe nähert sich seinem Ziel, dem Zwischenlager Nord in Lubmin. Die den Transport begleitenden Polizeikräfte gehen dabei nicht immer mit den angemessen Mitteln vor. So wurden Berichten des EA Karlsruhe zu Folge schon zu Beginn des Transports unerlaubte Schmerzgriffe und Pfefferspray gegen die Demonstrant_innen auf den Gleisen eingesetzt. Zur Zeit setzt die Polizei an der Bahnstrecke zwischen Greifswald und Lubmin Pfefferspray und Schlagstöcke gegen Atomkraftgegner_innen ein, als diese versuchten, auf die Castorstrecke zu gelangen. Durch brutale Schläge auf Kopfhöhe wurde zumindest eine Person an den Zähnen verletzt. Diese massive Gewaltanwendung gegen friedliche Protestierende ist als unverhältnismäßig zu charakterisieren. Wie fordern die Polizei hiermit auf, ihre einseitige Eskalation zu beenden und die Verhältnismäßigkeit der von Ihnen eingesetzten Mittel zu wahren.

Greifswald, 17.02.2011 3:35 Uhr

KategorienCastor Tags:

“Wie lege ich Widerspruch gegen eine Ingewahrsamnahme ein?”

16. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

Wir haben euch einen Widerspruchsvorlage gegen eine Ingewahrsamnahme vorbereitet. Ihr füllt diesen einfach aus wenn ihr gegen die Ingewahrsamnahme vorgehen wollt.

Widerspruch Ingewahrsamnahme

KategorienWiderspruch Tags:

ab Mittwoch 12 Uhr

15. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

Wie beim letzten Castortransport im Dezember 2010, sind wir auch bei dem nächsten Transport ab dem 16.02.2011  für euch da. Das EA Telefon wird ab Mittwoch (16.02.2011) 12 Uhr erreichbar sein und das so lange, wie der Transport dauert. Wir wünschen uns also von euch eine sehr sehr lange schicht. Seid so wunderbar wie im Dezember 2010.

Bei unserer ehrenamtlichen Tätigkeit fallen  kosten an. So mussten Flyer gedruckt, Telefonrechnung bezahlt und weitere Technik angeschafft werden, um eine funktionierende EA Struktur zu schaffen und zu erhalten. Wer uns dabei unterstützen möchte diese Kosten zu stemmen, kann das gerne mit einer Spende auf folgendes Konto machen.

Rote Hilfe Greifswald
Konto 400 723 83 07
BLZ 430 609 67
GLS-​Bank
Stichwort: EA-​Greifswald

Wer sich über das vorgehen der Polizei beim letzten Castortransport informieren möchte kann das im Abschlussbericht vom Arbeitskreis kritischer JuristInnen Greifswald und unserer Pressemitteilung vom 20.12.2010 machen.

KategorienAllgemein Tags: